Eine besondere Zeitqualität

Geheimnisvolle Rauhnächte

Vielleicht sind dir die Rauhnächte aus dem Volksmund bekannt?

Oder vielleicht verbindest du sie auch mit einem bestimmten Aberglauben?

 

„Zwischen Weihnachten und Neujahr soll nicht gewaschen oder ausgemistet werden.“

„Keine Haare und Nägel schneiden, sonst bringt es Unglück.“

„Geliehenes soll vor den Rauhnächten wieder an den Besitzer zurückgegeben werden.“

„Knalle keine Türen, sonst gibt es Blitz und Unfrieden.“

usw.

 

Die Tage „zwischen den Jahren“, wie man sie auch nennt, haben eine ganz besondere Energie. Du kannst sie bewusst für dich nutzen, um somit den Keim für das kommende Jahr zu legen.

Jede einzelne der 12 Rauhnächte steht für einen Monat des kommenden Jahres.

Begib dich achtsam in die Tage vom 24. Dezember bis zum 6.Januar. Nimm dir ganz bewusst Zeit für dich und geh in die Stille. Zünde eine Kerze an, genieße den Duft eines bestimmten Öles,… schau was dir gut tut.

Hilfreich ist es, ein Tagebuch für diese besondere Zeit zu führen, in welches du deine Wahrnehmungen und Beobachtungen eintragen kannst.

„Wie war das Wetter?“ „Wie war die Stimmung?“ „Welche Traumerinnerungen hast du?“ „Welche Zeichen, Tiere oder Botschaften haben dich erreicht?“

Dies könnten Fragen sein, die du dir täglich stellst und anschließend in dein Tagebuch notierst. Nimm dir die Zeit, all die Dinge zu notieren, die dir aufgefallen sind. Im Schreiben manifestierst du deine Gedanken erstmals, was gleichzeitig der erste Schritt zur Umsetzung ist.

Im Laufe des kommenden Jahres kannst du so immer wieder zu deinen Notizen zurückkehren und schauen, wie die Keime wachsen und nach und nach kleine Sämlinge entstehen.

Ich selbst habe vor 4 Jahren das erste Mal diese Zeit ganz bewusst für mich genutzt. Jede einzelne Rauhnacht habe ich bewusst wahrgenommen und mir besonders viel Zeit für Stille und Rückzug geschenkt. Es war wie eine Tradition, jeden Morgen mit einem kleinen Ritual in die entsprechende Energie des Tages zu starten. Mein kleines Tagebuch füllte sich schnell und ich war jeden Abend aufs Neue erstaunt, wieviel es an einem einzigen Tag zu notieren gab. Als ich dann am Ende eines jeden Monats des darauffolgenden Jahres in mein Tagebuch schaute, konnte ich meinen Augen kaum glauben… ich fand immer, aber wirklich immer, einen Bezug der Ereignisse des vergangenen Monats zu meinen Notizen aus den Rauhnächten. Herzenswünsche und Visionen erhielten übers Jahr nach und nach eine Form und konnten sich immer mehr im Außen manifestieren.

Die Tage dienen dir, dich bewusst vom alten Jahr zu verabschieden, Dinge loszulassen und deine Intention und deinen Fokus auf das bevorstehende Jahr zu richten.

Gern begleite ich dich durch diese besondere Zeit, gestalte sie individuell mit dir und reiche dir für jeden einzelnen Tag mit seiner besonderen Energie eine kleine Übung oder Meditation.

 

Workshop

Erfahre Mehr

In Liebe handeln...

Gefühle & Emotionen

Erfahre Mehr